Drucken

Der Kampf um Platz 1 ist noch nicht entschieden

am .

Der rein „rational“ agierende Wähler gilt als widerlegt, Emotionen - oft unterhalb der eigenen Wahrnehmungsschwelle - sind die wahren Entscheidungsträger. Menschen können auch nicht gut Auskunft über ihre unbewussten Entscheidungsprozesse geben, die in ihnen anlässlich der bevorstehenden Nationalratswahl ablaufen. Wertvorstellungen und moralische Weltsichten sind für die Wähler stark verhaltensauslösend – Politik und Wahlen werden vorrangig von Emotionen bestimmt und sind „Bauchentscheidungen“. Ob es uns gefällt oder nicht: Entscheidungen sind äußerst komplex, fallen in Sekundenschnelle und sind höchst emotional.

EmOpIn-Types ist ein meta-analytisches Modell, arbeitet mit der Zuschreibung von Begriffen, die gebündelt, verdichtet und Leitmotiven des menschlichen Handelns zugeordnet werden.

Das Modell wurde vom IGF in Zusammenarbeit mit A4S - der Agentur für Strategie und Entwicklung – entwickelt. EmOpIn-Typesbildet bewusste und unbewusste Urteile ab. Ergebnis ist ein emotionales Profil der drei Kandidaten, zeigt Unterschiede und Ähnlichkeiten in ihrer Wirkung auf die Wähler auf. EmOpIn™-Types beantwortet die Frage nach den höchsten Gewinnchancen, der höchsten Attraktivität und Anziehungskraft der Kandidaten Kern, Kurz und Strache.

Downloads:

EmOpIn-Types Nationalratswahl