Drucken

„Der emotionale Kampf um die Hofburg. Reloaded.“

am .

Mit der von IGF in Zusammenarbeit mit A4S - der Agentur für Strategie und Entwicklung neu entwickelten Testmethode konnte bereits im ersten Wahlgang der Bundespräsidentschaftswahlen eindeutige Trends deutlich gemacht werden.

Obwohl die Daten der ersten Umfrage bereits vor der heißen Phase des Wahlkampfs erhoben wurden, bildeten sie nahezu das spätere Wahlergebnis ab.

EmOpIn-Types misst dabei ausschließlich den emotionalen Zugang zu den Bundespräsidentschafts-Kandidaten.

Sowohl die hohen Sympathiewerte für Irmgard Griss wurden erfasst – dies zu einem Zeitpunkt, da ihr von keiner Seite Chancen auf die Stichwahl zugetraut wurden, als auch der hohe Anziehungsfaktor von Norbert Hofer. Als interessantes Detail mag erwähnt werden, dass in der ersten IGF/A4S-Umfrage die Kandidaten der Großparteien weit abgeschlagen erfasst wurden und nicht einmal eindeutig ÖVP-deklarierte Probanden hinter Andreas Kohl standen. Die spätere Rochade im Innenministerium schien schlicht diesem Trend zu folgen. Nun dazu die aktuellen Ergebnisse in Hinblick auf die Stichwahl.

Downloads:

EmOpIn-Types BP-Stichwahl

Die Salzburger Nachrichten berichten am 17.5.2016 darüber.