Drucken

Der Kampf um Platz 1 ist noch nicht entschieden

Geschrieben von Mag. Ernestine Depner-Berger am .

Der rein „rational“ agierende Wähler gilt als widerlegt, Emotionen - oft unterhalb der eigenen Wahrnehmungsschwelle - sind die wahren Entscheidungsträger. Menschen können auch nicht gut Auskunft über ihre unbewussten Entscheidungsprozesse geben, die in ihnen anlässlich der bevorstehenden Nationalratswahl ablaufen. Wertvorstellungen und moralische Weltsichten sind für die Wähler stark verhaltensauslösend – Politik und Wahlen werden vorrangig von Emotionen bestimmt und sind „Bauchentscheidungen“. Ob es uns gefällt oder nicht: Entscheidungen sind äußerst komplex, fallen in Sekundenschnelle und sind höchst emotional.

EmOpIn-Types ist ein meta-analytisches Modell, arbeitet mit der Zuschreibung von Begriffen, die gebündelt, verdichtet und Leitmotiven des menschlichen Handelns zugeordnet werden.

Drucken

Der emotionale Kampf um die Hofburg – Resurection

Geschrieben von Mag. Ernestine Depner-Berger am .

Die emotionale Wirkung der Bundespräsidentschaftskandidaten hat sich im Lauf der vergangenen Monate merklich verändert. EmOpIn-Types setzt bei der Erhebung rein aufs Bauchgefühl der Wählerschaft. Mit der von IGF in Zusammenarbeit mit A4S - der Agentur für Strategie und Entwicklung neu entwickelten Testmethode lag das IGF sowohl vor dem ersten als auch vor dem zweiten Wahldurchgang richtig. Der nächste Urnengang wird zur politischen Richtungsentscheidung. Wird am 4. Dezember nach Gefühl und nicht taktisch gewählt, wird es ein „Fotofinish“.

Downloads:

EmOpIn-Types BP-Stichwahl3

Drucken

„Der emotionale Kampf um die Hofburg. Reloaded.“

Geschrieben von Mag. Ernestine Depner-Berger am .

Mit der von IGF in Zusammenarbeit mit A4S - der Agentur für Strategie und Entwicklung neu entwickelten Testmethode konnte bereits im ersten Wahlgang der Bundespräsidentschaftswahlen eindeutige Trends deutlich gemacht werden.

Obwohl die Daten der ersten Umfrage bereits vor der heißen Phase des Wahlkampfs erhoben wurden, bildeten sie nahezu das spätere Wahlergebnis ab.

EmOpIn-Types misst dabei ausschließlich den emotionalen Zugang zu den Bundespräsidentschafts-Kandidaten.

Sowohl die hohen Sympathiewerte für Irmgard Griss wurden erfasst – dies zu einem Zeitpunkt, da ihr von keiner Seite Chancen auf die Stichwahl zugetraut wurden, als auch der hohe Anziehungsfaktor von Norbert Hofer. Als interessantes Detail mag erwähnt werden, dass in der ersten IGF/A4S-Umfrage die Kandidaten der Großparteien weit abgeschlagen erfasst wurden und nicht einmal eindeutig ÖVP-deklarierte Probanden hinter Andreas Kohl standen. Die spätere Rochade im Innenministerium schien schlicht diesem Trend zu folgen. Nun dazu die aktuellen Ergebnisse in Hinblick auf die Stichwahl.

Downloads:

EmOpIn-Types BP-Stichwahl

Die Salzburger Nachrichten berichten am 17.5.2016 darüber.

Drucken

Der emotionale Kampf um die Hofburg – Revealed

Geschrieben von Mag. Ernestine Depner-Berger am .

Die emotionale Wirkung der Bundespräsidentschaftskandidaten hat sich im Lauf der vergangenen Monate merklich verändert. EmOpIn-Types setzt bei der Erhebung rein aufs Bauchgefühl der Wählerschaft. Mit der von IGF in Zusammenarbeit mit A4S - der Agentur für Strategie und Entwicklung neu entwickelten Testmethode lag das IGF sowohl vor dem ersten als auch vor dem zweiten Wahldurchgang richtig. Von einem Kopf-an-Kopf-Rennen wie im Mai kann momentan keine Rede sein.

Downloads:

EmOpIn-Types BP-Stichwahl2

Drucken

Der „emotionale“ Kampf um die Hofburg

Geschrieben von Mag. Ernestine Depner-Berger am .

Die klassische Markt- und Meinungsforschung ist sich der Grenzen der herkömmlichen Befragungen bewusst. Zumal der rein rational agierende Wähler als widerlegt gilt und Emotionen oft unterhalb der Wahrnehmungsschwelle als die wahren Entscheidungsträger gehandelt werden. Menschen können auch nicht gut Auskunft über ihre unbewussten Entscheidungsprozesse geben, die in ihnen anlässlich der bevorstehenden Bundespräsidentschaftswahl ablaufen. Das IGF hat in Zusammenarbeit mit Mag. Christina Beran – einer Spezialistin für Neurostrategieberatung – eine neue Testmethode entwickelt.

EmOpIn-Types misst ausschließlich den emotionalen Zugang zu den Bundespräsidentschafts-Kandidaten. Das „Rennen“ um die Hofburg ist spannend wie nie, zumal sich fünf Kandidaten bewerben und die aktuelle „Tagespolitik“ weit mehr Rolle spielt als bei früheren Wahlgängen.

Downloads:

EmOpIn-Types BP-Wahl

 Ausschnitt aus Report Spezial