Quantitative Methoden

Mit quantitativen Messmethoden werden in der Regel die Hard-Facts und die „nackten Zahlen“ ermittelt: Wie viele Personen kennen die Marke XY? Wie hoch ist der Anteil einer bestimmten Zielgruppe? Wie viele Personen haben die Werbung wahrgenommen?

Haben Sie Interesse an quantitativen Methoden? Nehmen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns auf. Wir beraten Sie gerne zum Thema quantitative Methoden und ihren Einsatzmöglichkeiten.

Face-to-Face Befragung (CAPI und PAPI)

Das persönliche Interview – ob Paper&Pencil (PAPI) oder CAPI (mit Tablets/PC) – ist der Klassiker unter den Erhebungsmethoden und ein wesentliche Bestandteil des IGF Portfolios. Für methodisch aufwendige Aufgabenstellungen und komplexe Studiendesigns ist diese Erhebungsform auch im digitalen Zeitalter unverzichtbar. In der persönlichen Befragung können Vorlagen gezeigt werden (wie zum Beispiel verschiedene Marken oder Sujets). Im Rahmen von CAPI-Interviews können zudem mediale Inhalte vorgeführt werden. Mit diesem Instrument können auf nationaler Ebene alle Anforderungen von großen Bevölkerungsstichproben bis hin zu b-t-b-Interviews realisiert werden.

Telefonische Befragung (CATI)

Die Telefonbefragung hat sich in den letzten Jahren als die gängigste Interviewform durchgesetzt, um schnell und zielgerecht die gewünschten Zielgruppen zu erreichen. Die Befragung wird mittels Computer Assisted Telephone Interviewing (CATI) durchgeführt und sichert dabei höchste Qualitätsstandards. Die telefonische Durchführung zeichnet sich auch durch hohe Kontrollfähigkeit und die Möglichkeit genauer Quoten-Steuerungen aus.

Schriftliche Befragung

Die schriftliche Befragung ist vor allem dann sinnvoll, wenn besonders auf Anonymität geachtet werden soll, etwa durch ein Rücksendekuvert ohne Absender. Sie kommt aber auch bei Zielgruppen, die nur durch eine schriftliche Befragung erreicht werden können zum Einsatz, wie etwa bei Spitalspatienten oder auch bei Mitarbeiter- oder Anrainerbefragungen. Mit dieser Methode lassen sich auch Vollerhebungen größerer Grundgesamtheiten kostengünstig durchführen.

Online/Web 2.0 Befragung (CAWI)

Internetbefragungen zeichnen sich durch eine zielgerichtete Abwicklung und bequeme Handhabung für die Befragten aus. Online Befragungen sind daher vor allem bei spezifischen Zielgruppen wie Mitarbeitern, Mitgliedern oder Kunden sinnvoll und punkten durch eine schnelle Durchführbarkeit und der möglichen Einbindung von Multimedia-Inhalten, beispielsweise bei Werbetests oder dem Abtesten einer Website. Die Umfrage wird vom IGF in Ihrem „look & feel“ gestaltet. Werfen Sie einen Blick in unsere Testumfrage...

IGF-MTU (Mehrthemenumfrage)

Sie haben einen kurzen Fragebogen und suchen nach einer attraktiven und kostengünstigen Alternative zur Exklusivbefragung? Das IGF bietet immer wieder die Beteiligung an einer MTU (Mehrthemenumfrage) an – f-t-f oder CATI. Der Vorteil besteht darin, dass Auftraggeber aus verschiedenen Bereichen an einer gemeinsamen Studie teilnehmen und sich damit die Fixkosten teilen. Die Ergebnisse zu Ihren Fragen stehen selbstverständlich exklusiv nur Ihnen zur Verfügung. Über Termine und Beteiligungsmöglichkeiten informieren wir zeitgerecht auf unserer Website.